FANIS – das Hörstück n. Anita Pichler in der Dekadenz in Brixen

FANIS.

Sie erzählen das Immergleiche, was alle Geschichten erzählen: Sie erzählen vom Werden und Vergehen, von Erde, Wasser, Wind und Feuer. Sie erzählen von der Materie der Urmutter Tanna; von Samblana, die über das Werden und den Verlust der Formen des Lebens entscheidet; sie erzählen von den Elementen: von Dindia, dem Wind, dem Spiel der Verfolgung, von Sexualität und Macht. Sie erzählen vom Umgang mit den Elementen, der Kultur, von Somawida, die Feuer ist, Erz. Sie erzählen von Tsikuta, der Wahrnehmung der Zeit, der Geschichte; sie erzählen von der Gründung eines Reiches und seiner Fürstin Moltina, von Kämpfen, Siegen und Niederlagen, von Dolasilla, der Kriegerin, der Priesterin und von der Auflösung, vom Vergessen und Verschwinden dieser Wirklichkeit. Am Ende steht bloß noch ein Sonnenstrahl, Sorejina, die Zeit nach der Zeit, ein Beginn. (Anita Pichler)